Tachymetrie

Tachymeter

Tachymetrie
Tachymetrie

Tachymetrie
Tachymeter
Messband
Disto
Tachymetrie ist die elektro-optische Schnellmessung von Entfernungen. Sie wird meist im Bereich Vermessung eingesetzt.

Das Tachymeter dient nicht nur zur Messung von Entfernungen, sondern umfasst auch die horizontale und vertikale Bestimmung von Winkeln.

Im Folgenden finden Sie eine kurze Beschreibung des Messaufbaus, sowie einige wichtige Regeln im Umgang mit Vermessungsinstrumenten.

Auf diesem Bild sehen Sie das Elta R55 von Zeiss. Zuerst wird das Gerät auf einem dreibeinigen Stativ über dem Startpunkt aufgebaut und mit Hilfe von Dosenlibelle, Röhrenlibelle oder elektronischer Libelle horizontiert, indem die Libellen mit den drei Fußschrauben des Tachymeters in Waage gebracht werden.

Wenn Sie nicht nur die Entfernung zu einem Zielpunkt bestimmen wollen, sondern auch die Höhendifferenz zwischen Start und Zielpunkt ermitteln möchten, ist es wichtig, die Höhe des Instrumentes über dem Boden zu Bestimmen. Dies kann mit einem Messband oder einem Zollstock (Gliedermaßstab) geschehen.

Über dem Zielpunkt wird ein Prisma oder Reflektor aufgebaut und ebenfalls horizontiert. Die Höhe des Reflektors können sie meist direkt am Prismenstab ablesen.

Wie der Name vermuten läßt, dient der Reflektor zur Reflektion des Infrarot-Messstrahls. Auf dem Foto können Sie sehr schön sehen, dass einfallende Lichtstrahlen immer exakt im selben Winkel reflektiert werden.

Bitte beachten Sie die jeweilige Prismenkonstante und speichern Sie diese im Tachymeter ein, um bei der Streckenermittlung exakte Ergebnisse zu erzielen. Der Reflektor im Bild hat z.B. eine Prismenkonstante von 35 mm.

Auf diesem Bild können Sie das Display und die Knöpfe zur eingabe von Daten und Auslösen der Messung sehen. Der Aufbau des Eingabemoduls variiert natürlich bei vielen Modellen und ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.

Allerdings sind die Eingabemöglichkeiten meist selbsterklärend, so dass für eine einfache Streckenmessung keine lange Einarbeitungszeit notwendig ist.

Zusätzlich zu der Bedineinheit am Instrument, gibt es häufig die Möglichkeit einen externen Computer über eine Schnittstelle am Tachymeter anzuschließen. Dies ermöglicht eine komfortablere Eingabe der Daten und erweitert die Möglichkeiten des Tachymeters um viele Funktionen.

Hier sehen Sie die Vorderansicht des Zeiss Elta R55. Rechts am Dreifuß können Sie die Schnittstelle zum Anschließen eines externen Computers erkennen.

Nachdem die Messanordnung wie beschrieben aufgebaut wurde, können Sie die Messung auslösen. Als Ergebnis erhalten Sie die horizontale Distanz zum Zielpunkt oder die Schrägdistanz und den Höhenunterschied. Desweiteren werden Horizontal- und Vertikalwinkel ausgegeben.

Welche Entfernungen können gemessen werden?
Je nach Messinstrument sind Zielweiten von mehreren hundert Metern keine Seltenheit.

Wie genau sind die Messergebnisse?
Die Streckengenauigkeit liegt auch bei großen Distanzen im Millimeter-Bereich. Die Winkelgenauigkeit liegt je nach Güteklasse des Gerätes bei bis zu 0,1 mgon.

Letzte Aktualisierung: 31.05.2014 | Datenschutz | Impressum

Links: Teneriffa-Urlaub | Dinkelkissen